ISIP    05.Februar 2023, 09:03 Uhr    Fenster schließen


Hilfe zur Berechnung der schlagspezifischen Behandlungsstrategie gegen Cercospora in Zuckerrüben

Leistungen des Modells

CERCBET 3 ist ein Prognosemodell, das schlagspezifisch die Befallshäufigkeit für Cercospora  beticola berechnet. Ab dem Tag, bis zu dem gemessene Wetterdaten vorliegen, wird für die nächsten 3 Tage eine Prognose gestellt, ob die  Bekämpfungsschwelle für C. beticola überschritten werden wird und ob ein Fungizideinsatz empfohlen wird.

Eingaben

CERCBET 3 berechnet täglich aus den Infektions-, Sporulations-, und Inkubationsraten einen Infektionsdruckindex (IPI). Dieser IPI ist mit den Befallshäufigkeiten korreliert. Als Wetterparameter werden von CERCBET 3 Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Niederschlag und Wind benötigt.

Um einen neuen Schlag anzulegen bzw. um Ihre Daten zu verwalten stehen Ihnen folgende Buttons zur Verfügung:

SymbolFunktion

Neuen Schlag anlegen

Angaben bearbeiten

Löschen eines Schlages

Auf der Eingabeseite machen Sie bitte folgende Eingaben:

  • Schlagname
  • Gebiet (Beratungsregion, in der der Schlag liegt)
  • Wetterstation (Name der Wetterstation, mit deren Daten CERCBET 3 rechnen soll)
  • Erstauftreten (Termin, an dem der Pilz auf dem Schlag erstmals festgestellt wurde und prozentualer Anteil befallener Blätter)
  • Anbauverhältnis (geschätzter Anteil Zuckerrübenfelder an der gesamten Ackerfläche in der Umgebung ; ca. 1 km Umkreis)
  • Befallsstärke des Vorjahres (geschätzte Befallsstärke zu Anfang Oktober auf den Zuckerrübenfeldern des Vorjahres)
  • Fruchtfolge (Abstand in Jahren in denen Zuckerrüben auf der Fläche angebaut werden)
  • Beregnung (Angabe ob der Schlag beregnet wird)
  • Falls bereits eine Behandlung erfolgte: Datum der Fungizidapplikation und Wirkstoff der eingesetzten Fungizide. Es können maximal zwei Applikationen eingetragen werden

Bei der Berechnung der Fungizidwirkungen wird von der zugelassenen vollen Aufwandmenge ausgegangen. Die Wirkung von reduzierten Aufwandmengen kann von CERCBET3 in dieser Version nicht berücksichtigt werden

Ausgabe

In Textform werden die aktuellen Prognose-Ergebnisse bis zum entsprechenden Simulationsende ausgegeben. Es sind fünf Möglichkeiten gegeben:

  • Bekämpfungsschwelle bereits überschritten / Behandlung sofort empfohlen
  • Bekämpfungsschwelle überschritten / Behandlung sofort empfohlen
  • Bekämpfungsschwelle wird überschritten / Behandlung empfohlen
  • Bekämpfungsschwelle wird in 3 Tagen wahrscheinlich erreicht
  • Bekämpfungsschwelle wird in den nächsten 3 Tagen nicht erreicht

Als Bekämpfungsschwelle liegt dem Modell die summarische Schwelle zu Grunde:

  • Bis zum 31.7: mehr als 5 % kranke Blätter
  • Ab 01.08. bis zum 14.8.: mehr als 15 % kranke Blätter
  • Ab dem 15.8. bis zum 15.09.: mehr als 45 % kranke Blätter
  • Nach dem 15.9. sind Fungizid Bekämpfungen i. d. Regel nicht mehr sinnvoll.
  • Nach der ersten Fungizidbehandlung gilt generell nur noch die Schwelle: mehr als 45% kranke Blätter

Nachdem eine Behandlung des Schlages mit einem zugelassenen Fungizid erfolgt ist, muss die Applikation bei den Schlagangaben eingetragen werden.

Grafik

In der Grafik wird der Verlauf der Befallshäufigkeit (BH) als Linie dargestellt.

  • Rot: je nach Angabe gültige Bekämpfungsschwelle
  • Grün: Verlauf der BH ohne Behandlung
  • Hellgrün: Verlauf der BH unter Berücksichtigung der Wirkung des 1. Fungizides
  • Gelb: Verlauf der BH unter Berücksichtigung der Wirkung des 2. Fungizides

 Grafiken CERCBET Südzucker 

  • In Grafik 1 wird der Verlauf der Befallshäufigkeit (BH) nach der 100-Blatt Rupfmethode als Linie dargestellt. Für die 1. Behandlung gelten die Schwellenwerte nach BH
    • Rot: Kalenderbasierte Bekämpfungsschwellen nach BH
    • Grün: Prognostizierter Verlauf der BH ohne Berücksichtigung der Fungizidwirkung. Der Verlauf wird nach dem Datum der 1. Behandlung als unterbrochene Linie weiter angezeigt.

  • In Grafik 2 wird der Verlauf des Infektionsdruckindex (infection pressure index = IPI) dargestellt. Für alle Folgebehandlungen nach der 1. Behandlung gilt die Bekämpfungsschwelle nach IPI- Wert

    • Gelb: Ertragsbasierte Bekämpfungsschwelle IPI > 35 (entspricht einem relativen BZE-Verlust von 1% aufgrund der aktuellen, prognostizierten Befallssituation)

    • Rot: Ertragsbasierte Bekämpfungsschwelle IPI >  40 (entspricht einem relativen BZE-Verlust von 2% aufgrund der aktuellen, prognostizierten Befallssituation)

    • Blau: Verlauf des IPI unter Berücksichtigung der Fungizidwirkung

  • In Grafik 3 wird das unter den aktuellen Voraussetzungen potentiell erreichbare Ertragsniveau in Prozent dargestellt. Der potentielle, relative Bereinigte Zuckerertrag (BZE) zum Ende der Saison verändert sich täglich unter Berücksichtigung des epidemischen Verlaufs von C. beticola und der Bekämpfungsstrategie

  • In Grafik 4 wird der Witterungsverlauf während der Saison dargestellt.

    • Dunkelblau: Niederschlag (mm)

    • Rot: Temperatur (°C)
    • Hellblau: Relative Luftfeuchtigkeit (%)
  • Datenfilter Unterhalb der Grafiken befindet sich ein Datenfilter zur Eingrenzung des Betrachtungszeitraums


Zurück