Schneeschimmel an Getreide (Microdochium nivale syn. Fusarium nivale)

Feststellung des Befalls

  • Keimling korkenzieherartig verdreht
  • Beim Auflaufen Bildung weißlichen Myzels an den Keimpflanzen
  • Zum Ende des Winters nesterweises Zusammenbrechen bzw. Absterben der Wintersaaten. Bei hoher Luftfeuchte werden Pflanzen von einem schmutzig-weißen Pilzgeflecht überzogen, das sich später graubraun bzw. auch rötlich verfärbt
  • Blattbefall äußert sich in relativ großen zunächst graugrünen, wässrigen Flecken, die z.T. orangefarbenes Zentrum aufweisen, Zentrum bleicht später aus; Blattachselbefall auch möglich
  • Ährenbefall erkennt man häufig an einem bräunlichen Ring an der Basis der Hüllspelzen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit Bildung orange- bis lachsfarbener Sporenlager auf den Spelzen

Maßnahmen zur Schadensminderung

Basisempfehlung zur Bekämpfung