Wandernde Wurzelnematoden, Stängelälchen, Ditylenchus dipsaci.

Feststellung des Befalls

  • Im Frühjahr, an überwinternden Saaten nesterweise Wachstumsdepressionen mit leichte Gelbverfärbung, bis zum Absterben einzelner Jungpflanzen.
  • Gestauchter Wuchs, Verdickung am Triebgrund, vermehrte Bestockung (Vergrasung)
  • Verkrümmte Wachstum der Blattspreiten, lässt an Wuchstoffschäden denken.
  • Teilweise geringere Bestockung, Schoßneigung und Ährenbildung.
  • Wurzelwerk ist nicht direkt geschädigt, da diese Nematoden oberirdisch schädigen.
  • Schadauftreten in Deutschland selten und Standort bezogen.

Schadensschwelle

Maßnahmen zur Schadensminderung

Basisempfehlung zur Bekämpfung