Barley yellow dwarf Luteovirus (Gelbverzwergungsvirus)

Schadbild

  • Das Virus tritt sowohl in der Gerste, im Weizen, im Roggen und im Hafer auf.
  • Das Virus ist unterteilt in 5 Virusstämme, abhängig vom jeweiligen Überträger
  • Die Symptome variieren je nach Getreideart, Sorte, Temperatur und Nährstoffversorgung
  • Bei Infektionen in früh gedrilltem Getreide zeigen sich erste Symptome schon im Herbst
  • Die Blätter färben sich goldgelb bis orange und das Wachstum ist stark eingeschränkt
  • Die Vergilbung beginnt von der Blattspitze und geht über die Blattränder auf das gesamte Blatt über
  • Meist tritt eine Nekrose in den Leitbündeln auf
  • Die Pflanzen bestocken stark
  • Das Schossen und die Ährenbildung können ganz entfallen
  • Der Kornertrag und das Wachstum ist umso stärker gemindert, je früher die Pflanze infiziert wurde, früh infizierte Gerstenpflanzen sterben über Winter ab
  • Beim Hafer tritt die sog. Rotblättrigkeit, in Form von orangen Flecken auf den Blättern auf
  • Im Bestand wird meist eine nesterweise Ausbreitung der Symptome beobachtet
  • Anfälligkeit: Hafer>Gerste>Weizen>Triticale und Roggen

Nachweis

Maßnahmen zur Schadensminderung