Erbsenblattläuse (Acyrthosiphon pisum)

Schadbild

Durch Saugtätigkeit an Blatt- und Knospenanlagen entstehen Wuchsstauchungen, Blüten- und Hülsenbildung bleiben bei Befall gering. Ebenfalls können Viren übertragen werden, die Mosaik- und Blattrollsymptome auslösen.

Schädling

Die grüne bis rötliche, 3-5 mm große Laus überwintert als Ei an Leguminosen und besiedelt ab Ende April die Erbsen. Je nach Witterung kann es zu mehreren Generatio­nen kommen, ab Ende Juli bricht die Population aber zusammen.

Bekämpfung