Ernte

Silomais

  • sollte einen TM Gehalt von mindestens 30 % aufweisen um Sickersaftbildung zu vermeiden.
  • Zu hohe TM Gehalte ab 40 % bringen Probleme bei der Verdichtung und begünstigen Fehlgärungen.
  • Mit der Schnitthöhe kann die Qualität des Futters gesteuert werden. Durch einen höheren Schnitt bis ca. 50 cm wird die Futterqualität deutlich verbessert durch höhere Energiekonzentration, geringere Verschmutzung und Verringerung des Nitratgehaltes im Futter.

Körnermais

  • sollte die physiologische Reife, erreicht haben (schwarzer Punkt an der Spindelansatzstelle). Ab diesem Zeitpunkt gibt das Korn nur noch Wasser ab. Ab einem Restwassergehalt von 40 % kann geerntet werden. Die unterschiedliche Neigung der Sorten zu Bruchkornbildung muss beachtet werden.
  • Um die Trocknungskosten möglichst gering zu halten, kann bei günstiger Witterung längere Zeit gewartet werden.
  • Allerdings steigt dann die Gefahr durch Stängelbruch und die Mykotoxinbildung im Kolben durch Fusarium.
  • Gefrorene Bestände sofort ernten.