Pilzliche Schaderreger

Allgemeines

Zur Absicherung eines guten Feldaufganges, einer schnellen Bestandesetablierung und um einem stärkeren Krankheitsbefall vorzubeugen, sollte grundsätzlich nur zertifiziertes und möglichst auch gebeiztes Saatgut (entsprechend der Zulassung) zum Einsatz kommen. Verschiedene pilzliche Auflauferkrankungen und tierische Schaderreger können die Jugendentwicklung der Kulturen stark beeinflussen.

In Sonnenblumen und Lein ist eine Beizung gegen Auflauferkrankungen mit TMTD 98 % Satec (Wirkstoff Thiram) sinnvoll. In Lein ist nur noch der Einsatz der TMTD 98 % Satec-Beize möglich, deren Zulassung im März 2010 ausgelaufen ist (Aufbrauchfrist). Die wieder zugelassene TMTD 98 % Satec-Beize (Zulassung Januar 2010 bis Dezember 2020) ist nur noch in Sonnenblumen möglich.

Gegen Erdflöhe (Halticinae) kann in Lein Chinook (Wirkstoffe beta-Cyfluthrin + Imidacloprid) eingesetzt werden.

Quelle: (Stand Februar 2011) Broschüre "Hinweise zum sachkundigen Einsatz von PSM im Ackerbau und Grünland" Pflanzenschutzdienste der Länder Brandenburg, Sachsen, Thüringen

Schema der Pflanzenschutzmaßnahmen in Öllein

Alternaria spp.  (Blattfleckenkrankheit) in Öllein

Botrytis spp. (Grauschimmel) in Öllein

Fusarium spp. (Welkekrankheit) in Öllein

Beizmittel