Tue Sep 19 20:56:25 CEST 2017 Uhr

Bitte melden Sie sich an

Suche 

Ackerbau – Bodenbearbeitungsmaßnahmen anpassen.


Bild vergrößern
Mon Oct 20 08:59:36 CEST 2014

Wichtige Informationen des Landwirtschaftsamt Zollernalbkreis vom 15.10.2014

Vielerorts werden die Äcker direkt nach der Saat gewalzt. Für den Einsatz einer Walze gibt es vor allem bei feuchten Bodenverhältnissen im Unterboden ein deutliches Pro und Contra.

Die Vorteile: Große Gluten werden zerdrückt, die Hohlräume als Rückzugsort für die Schnecken werden verringert und der Bodenschluss wird verbessert.

Die Nachteile: Klar ist, dass mit jedem zusätzlichen Arbeitsgang Bodenverdichtungen durch die Schlepperräder erzeugt werden. Diese sind meist nicht sofort sichtbar, zeigen sich aber im Lauf der weiteren Entwicklung der Pflanzen. Auf vielen Rapsäckern zeichnen solche Verdichtungen momentan sehr deutlich. Jede Fahrspur kann visuell komplett nachvollzogen werden. Im verdichteten Bereich hellen die Bestände auf und viele Pflanzen verfärben sich lila. In beiden Fällen kann die Wurzel keine Ausläufer in die tieferen Bodenregionen strecken. Die Nährstoffversorgung ist nicht mehr gewährleistet und es fehlt Sauerstoff für die Umsetzung von anderen Nährstoffen. Die Pflanzen kümmern vor sich hin oder sterben im schlimmsten Fall ab.

Unser Rat: Walze bei zu feuchten Böden stehen lassen und erst bei optimalen Witterungs- und Bodenbedingungen einsetzen.