Tue Sep 19 20:53:45 CEST 2017 Uhr

Bitte melden Sie sich an

Suche 

Ackerbau - Brachebegrünung mit Blühmischungen - mehr als ein Farbtupfer in der Landschaft!


Bild vergrößern
Wed Aug 26 14:32:17 CEST 2015

Wichtige Informationen des LTZ Augustenberg vom 25.08.2015

Das neue baden-württembergische Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) baut auf dem bisherigen MEKA auf und entwickelt es in vielen Punkten weiter. Im Vordergrund stehen der Erhalt der Kulturlandschaft und die Umsetzung gesellschaftlicher Ziele wie Klimaschutz, Ressourcenschutz und die Förderung der Biodiversität in der Landwirtschaft.

FAKT umfasst ca. 40 Einzelmaßnahmen, darunter die „Brachebegrünung mit Blühmischungen“. Unter den Programmkürzeln E 2.1 und E 2.2 enthalten diese FAKT–Maßnahmen zwei einjährige (M1 und M2, siehe Tab. 1) und ein überjährige Blühmischung (M3, siehe Tab. 2).

Seit 2006 werden mehrere Mischungen auf Versuchsfeldern verteilt in Baden-Württemberg ausgesät. Die daraus erwachsenen Pflanzenbestände werden auf agronomische (Bestandesentwicklung, Verunkrautung, Lager u.a.) und agrarökologische Eigenschaften (Artenvielfalt, Blühdauer und Blühintensität) geprüft.

Auf Grund dieser Versuchsergebnisse wurden zwei einjährige Rezepturen und eine überjährige Mischung so zusammengestellt, dass einerseits ein schneller Bestandesschluss erreicht wird und andererseits der Anteil blühender Pflanzen von Juni bis Anfang September mindestens 10 % am Gesamtbestand beträgt.

Hinweis: Als relativ früh und ausdauernd blühende Pflanzen sind je nach Mischung Phacelia, Gelbsenf und Buchweizenenthalten. Später blühen Borretsch, Kornblume und zuletzt die Kleearten. Als besondere Farbtupfer sind Klatschmohn sowie Ringel- und Sonnenblume hervorzuheben. Lesen Sie mehr.....

Informationen des LTZ Augustenberg - "Brachebegrünung mit Blühmischungen - mehr als ein Farbtupfer in der Landschaft"  [pdf, 255 KB]