Tue Jan 23 22:23:16 CET 2018 Uhr

Bitte melden Sie sich an

Suche 

Pflanzenschutzmittel – Zulassung und Zulassungserweiterung


Bild vergrößern
Tue Dec 15 11:54:44 CET 2015

Wichtige Informationen des Regierungspräsidiums Stuttgart vom 08.12.2015

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, deren Zulassung durch Zeitablauf endete, verlängert. Diese Zulassungsverlängerungen werden bis zur endgültigen Entscheidung über eine erneute Zulassung erteilt.

Die für den Acker-, Gemüse-, Obst- und Weinbau bedeutsamen Mittel sind in der Tabelle zusammengestellt:

PräparatWirkstoffZulassung verlängert bis
CalypsoThiacloprid31.03.2016
Actellic 50Pirimiphos-methyl30.04.2016
Lentagran WPPyridat30.04.2016
Merpan 80 WDGCaptan30.04.2016
Spruzit Neu u.a.Pyrethrine30.04.2016
AGIL-S Propaquizafop31.05.2016
CIRALFlupyrsulfuron+Metsulfuron30.06.2016
Delan WGDithianon30.06.2016
Fury 10 EWzeta-Cypermethrin30.06.2016
LodinFluroxypyr30.06.2016
Melody Combi Folpet+Iprovalicarb30.06.2016
TOUCHDOWN QUATTROGlyphosat30.06.2016
MENNO FloradesBenzoesäure31.10.2016
AttributPropoxycarbazone31.12.2016
Aliette WGFosetyl31.12.2016
Bromotril 225 EC u.a.Bromoxynil31.12.2016
Cercobin FLThiophanat-methyl31.12.2016
Dual GoldS-Metolachlor31.12.2016
LatitudeSilthiofam31.12.2016
Polyram WGMetiram31.12.2016

Außerdem hat das BVL bei zwei u.a. Mitteln die bestehende Zulassung nach Art. 51 erweitert:

Die Zulassung von VitiSan (Wirkstoff: Kaliumhydrogencarbonat) wurde nach Art. 51 um folgende Anwendungsgebiete erweitert:

  • Gegen Echte Mehltaupilze in Feldsalat und Endivien im Freiland und im Gewächshaus mit 3 kg/ha in 600 l Wasser/ha. Maximal 10 Anwendungen im Abstand von 5 bis 7 Tagen. Wartezeit: 1 Tag.

Die Zulassung von Alto 240 EC (Wirkstoff: Cyproconazol) wurde nach Art. 51 um folgende Anwendungsgebiete erweitert:

  • Gegen Halmbruchkrankheit, Fusarium culmorum, Schneeschimmel und Typhula-Fäule, oder gegen Echter Mehltau, Zwergrost, Blattfleckenkrankheit und Netzfleckenkrankheit, in Wintergerste zur Hybridsaatguterzeugung mit 0,4 l/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha in der Bestockung (ES 27 bis 29) im Herbst bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome. Maximal 1 Anwendung. Wartezeit: F.