Sun Nov 19 20:34:27 CET 2017 Uhr

Bitte melden Sie sich an

Suche 

Ackerbau – Herbizidausbringung jetzt ideal


Bild vergrößern
Wed Apr 20 20:08:38 CEST 2016

Wichtige Informationen aus dem Landkreis Schwäbisch Hall vom 18.04.2016

Der Zeitpunkt zur Ausbringung von Herbiziden ist jetzt in einigen Kulturen ideal. Die Fachleute vom Amt in Ilshofen geben dazu wichtige Hinweise.

Sommergerste: Ist größtenteils aufgelaufen. Die Ungras- bzw. Unkrautbekämpfung sollte bei Befahrbarkeit der Flächen und witterungstechnisch möglich unbedingt durchgeführt werden. Unsere Empfehlungen dazu lauten:

  • Ackerfuchsschwanz-Problemstandorte: 1,2 Liter/ha Axial möglichst solo spritzen.

Hinweis: Der Einsatz von Arelon Top ist in unserer Region auch möglich.

Theoretisch können Unkräuter etwas später behandelt werden. In dem Fall gelten gegen zweikeimblättrige Unkräuter beispielsweise Ariane C, Duanti, Starane XL, Biathlon 4D, Husar Plus, Pointer Plus uvm. als Mittel der Wahl.

Zuckerrüben: Sobald die Flächen wieder befahrbar sind kann die 1.NAK erfolgen. Die Behandlung sollte vollkommen unabhängig von der Entwicklung der Rüben im Keimblattstadium der Unkräuter erfolgen. Die bodenwirksamen Metamitronprodukte können dann optimal wirken.

Mittelkombinationen der Wahl für die 1. NAK sind beispielsweise

  • 1,25 Liter/ha Betanal maxxPro + 1,5 Liter/ha Goltix Titan
  • 1,25 Liter/ha Belvedere Extra + 1,0 Liter/ha Metamitronmittel + ölhaltiges Additiv

Sojabohnen: Ist der Soja schon gesät stehen jetzt die Vorauflauf-Herbizidanwendungen an. Dafür empfehlen wir

  • auf leichteren Böden: 1,5 bis 2 kg/ha Artist + 0,2 Liter/ha Centium
  • auf schwereren Böden: 0,8 Liter/ha Spectrum + 0,2 Liter/ha Centium + 0,3 Liter/ha Sencor

Hinweis: Weitere Informationen zum Sojaanbau unter www.sojafoerderring.de

Erbsen und Ackerbohnen: Meist sind die Bestände aufgelaufen. Muss noch mit Basagran nachbehandelt werden, sollte dies bei hoher Sonneneinstahlung erfolgen. Auch Gräsermittel können nun eingesetzt werden.

Achtung: Auch der Befall durch Blattrandkäfer (Fraßstellen an der Blattaußenseite) muss jetzt kontrolliert werden.