Sun Nov 19 20:52:23 CET 2017 Uhr

Bitte melden Sie sich an

Suche 

Ackerbau – In allen Kulturen geht was!


Bild vergrößern
Wed Apr 27 12:51:03 CEST 2016

Wichtige Informationen aus dem Main-Tauber-Kreis vom 20.04.2016

Obwohl die Nächte in vielen Regionen derzeit immer kalt sind, ist der Infektionsdruck in Winterraps und Wintergetreide mit Pilzkrankheiten gegenüber den Vorjahren erhöht. Da am Samstag zudem ein markanter Wetterwechsel erwartet wird, sollte die Zeit bis Freitag genutzt werden um anstehende Pflanzenschutzmaßnahmen zu erledigen. Dazu gehört auch, dass Wachtumsregler maßnahmen in Wintergetreide abgeschlossen werden sollten.

Winterraps: In der Region können Abschlussbehandlungen erfolgen. Der Einsatz von Insektiziden ist aus jetziger Sicht nicht notwendig!

Wintergerste: Da das letzte Blatt vielfach bereits vorhanden ist, sollte bei deutlich sichtbarem Blattfleckenbefall jetzt die Abschlussbehandlung durchgeführt werden. Für diese Maßnahme bieten sich der Einsatz der Mischung Aviator Xpro+Fandango, oder die alleinige Anwendung von Adexar oder Bontima an.

Winterweizen: Die Fungizidbehandlung kann vor allem in Spätsaaten und gesunden Beständen noch geschoben werden. Septoriaanfällige Sorten wie beispielsweise Asano, Akteur, Matrix, oder Patras müssen regelmäßig kontrolliert werden. Unter Umständen kann in diesen Sorten eine Zwischenbehandlung notwendig werden. Gelbrost ist bisher noch kein Thema. Das könnte sich aufgrund der Witterungssituation rasch ändern.

Sommergerste: In früh gesäter Sommergerste, sollte noch vor dem Bestandesschluß die Unkrautbekämpfung durchgeführt werden. Hinweis: Bei geringem Unkrautbesatz auch an den Striegel denken!

Zuckerrüben: Sofern noch nicht geschehen sollte unbedingt noch vor dem Witterungswechsel die erste oder evtl. auch 2. NAK durchgeführt werden. Achtung: Keine Ausbringung von Rebell in Wasserschutzgebieten und auf sandigen Böden!

Mais: Da in der nächsten Woche kaltes, nasses Wetter erwartet wird, ist es ratsam die Saat auf Ende April zu verschieben!