Sun Nov 19 20:43:51 CET 2017 Uhr

Bitte melden Sie sich an

Suche 

Pflanzenschutzmittel – Zulassung aufgrund von Notfallsituationen.


Bild vergrößern
Sat Jul 16 21:22:27 CEST 2016

Wichtige Informationen des LTZ Augustenberg vom 09.06.2016

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat für Cuprozin progress und Funguran progress mit dem Wirkstoff Kupferhydroxid und für Piretro Verde (Wirkstoff: Pyrethrine) eine zeitlich begrenzte Zulassung für Notfallsituationen im Pflanzenschutz erteilt.

Cuprozin progress und Funguran progress:

  • Die Zulassung gilt ausschließlich für die Änderung der Gesamtaufwandmenge der bestehenden Zulassungen der beiden Mittel. Bei der Zulassung wird das Anwendungsgebiet Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans) in Kartoffeln festgesetzt.
  • Die Zulassung wird ab dem 12.07.2016 bis zum 09. November 2016 also für exakt für einen Zeitraum von 120 Tage erteilt.

Achtung: Die Gesamt-Aufwandmenge wird auf 4 kg Reinkupfer pro ha und pro Jahr im Kartoffelanbau gegen die Erreger der Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans) festgesetzt.

Hinweis: Sämtliche Anwendungsbestimmungen sind zu beachten. Außerdem gelten alle Auflagen der jeweiligen regulären Zulassung der oben genannten Pflanzenschutzmittel. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Piretro Verde:

  • Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung beschränkt. Bei der Zulassung wird das Anwendungsgebiet Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) in Erdbeere im Gewächshaus festgesetzt.
  • Als Anwendungszeitpunkt wurde BBCH 85 -89, nach festgestelltem Befall und Warndienstaufruf festgesetzt.
  • Die Behandlungen können mit 1,2 l/ha in maximal 1000 l Wasser/ha als Reihenbehandlung mit der Dreidüsengabel, bzw. mit 2,4 l/ha in maximal 1000 l Wasser/ha als Flächenbehandlung durchgeführt werden.
  • Die Zulassung wird für die Zeit vom 11. Juli 2016 bis zum 7. November 2016 für 120 Tage erteilt.

Achtung: Die zugelassene Menge wird auf 2.160 Liter für etwa 300 ha begrenzt.

Hinweis: Sämtliche Anwendungsbestimmungen sind zu beachten.