Fri Nov 17 18:17:17 CET 2017 Uhr

Bitte melden Sie sich an

Suche 

Pflanzenschutzmittel – Zulassung für Notfallsituationen im Pflanzenschutz!


Bild vergrößern
Fri Jan 20 08:39:57 CET 2017

Wichtige Informationen des LTZ Augustenberg vom 12.01.2017

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat aktuelle Änderungen bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln für Notfallsituationen mitgeteilt.

  • ATTRACAP mit dem Wirkstoff Metarhizium brunneum Stamm Cb15

Die Zulassung wird für die Zeit vom 15. Februar 2017 bis zum 14. Juni 2017 für 120 Tage erteilt. Die Bekämpfung ist nur für Kartoffeln, auf befallsgefährdeten Flächen für etwa 7000 ha, vorgesehen.

Hinweis: Die bundesweit zugelassene Menge wurde auf 210 Tonnen begrenzt und ist damit ausreichend für ca. 7000 ha.

  • LMA mit dem Wirkstoff Aluminiumkaliumsulfat

Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung wie nachfolgend beschrieben beschränkt.

Die Zulassung wird für die Zeit vom 1. April 2017 bis zum 29. Juli 2017 für 120 Tage erteilt. Die zugelassene Menge wurde auf 260 Tonnen begrenzt.

Einsatzgebiet: Feuerbrand (Erwinia amylovora) Kernobst im Freiland.

Anwendung: Die Anwendung darf erfolgen bei Infektionsgefahr bzw. Warndienstaufruf. Maximal sind 4 Behandlungen möglich. Davon dürfen 3 Behandlungen im BBCH-Stadium 61 bis 67 erfolgen und nach Hagelschlag eine weitere bis BBCH-Stadium 81.

Aufwand: Die Aufwandmenge wurde mit 10 kg/ha und je Meter Kronenhöhe festgelegt. Die maximale Wasseraufwandmenge beträgt 500 Liter Wasser je ha und je Meter Kronenhöhe.

Wartezeit: Die Wartezeit wurde mit „F“ festgelegt und ist damit durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt. Eine Festsetzung der Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.

Achtung: Selbstverständlich sind sämtliche festgelegten Auflagen und Anwendungsbestimmungen bei der Anwendung zu beachten.